Per i nostri ospiti italiani: Prezzi speciali per giorni, settimane e mesi. Per richieste Tel. +49 (0) 81789978760 oppure via mail a: info@labreva.com

Roadtrip Comer See

Ein Roadtrip um den Comer See schafft unvergessliche Momente

Roadtrip zum Comer See

Der Lago di Como bietet alles, was das Urlauberherz begehrt. Malerische Landschaften, historische Städtchen, traumhafte Strände, das Jahr über hunderte Sonnenstunden und vor allem: italienisches Flair. Viel zu schade, um diesen Sehnsuchtsort und seine Umgebung nur von einem Platz aus zu erkunden. Wer die Abwechslung liebt, kommt daher bei einem Roadtrip um den Comer See voll auf seine Kosten. Was Sie sich unbedingt ansehen sollten und wie sie dort zu gleichermaßen spannenden und erholsamen Ferien kommen.

Der Lago di Como ist einer der schönsten Seen Europas

Nicht umsonst haben sich Stars wie George Clooney eine Villa am Lago di Como als Feriendomizil auserkoren. Mit seinen drei Armen gilt der etwa 50 Kilometer im Norden von Mailand liegende See als einer der schönsten in ganz Europa. Seiner Größe nach steht er in Italien an dritter Stelle, die Tiefe betreffend liegt der 146 km² große See mit ganzen 425 Metern sogar auf Platz 1. Hier machten in den vergangenen Jahrhunderten schon die lombardischen Adelsfamilien Urlaub und genossen die Abwechslung, die dieses einmalige Gewässer und seine Umgebung bieten. Wer in ihre Fußstapfen treten will, sollte bei einem Roadtrip um den Comer See daher mindestens an jedem Arm einmal Halt machen. Die Namen der Drei lauten Colico (im Norden), Lecco (im Südosten) und Como (im Südwesten).

Idyllischer Start in Domaso

Fischerdorf Domaso - Blick über Comer See

Das Fischerdorf Domaso liegt im Norden des Lago und ist ein perfekter Ausgangspunkt für einen Roadtrip um den Comer See. Die idyllische Atmosphäre und die ursprüngliche Natur rund um das uralte Dörfchen sind die richtige Kulisse für ein wenig Entspannung nach der anstrengenden Anreise. Genießen Sie einen Spaziergang am Ufer oder erkunden Sie einen der abwechslungsreichen Wanderwege durch die unberührte Landschaft. Wenn Sie sich ausgiebig erholt und akklimatisiert haben, steht in Domaso aber auch etwas mehr Action nichts im Wege. Schließlich ist der historische Ort nicht nur für seine ruhige Lage bekannt, sondern bietet auch ein umfangreiches Freizeitangebot.

Gerade in den Sommermonaten weht hier ein äußerst konstanter Wind. Der sogenannte "Breva" lockt Surfer und Kiter aus aller Welt Jahr für Jahr an die Strände von Domaso. Besteigen Sie alternativ eine Fähre in Richtung des gegenüber liegenden Bellagio und erleben Sie den Charme des Comer Sees direkt vom Wasser aus. Auch das typisch italienische Flair kommt in dem Fischerdorf nicht zu kurz. Wer eine extra Portion davon genießen möchte, besucht den Wochenmarkt mit seinem bunten Treiben an jedem ersten und dritten Dienstag im Monat.

Entspannt durch das Dörfchen Varenna flanieren

Varenna Blick vom Comer See

Bevor es mit dem Roadtrip um den Comer See weitergeht, planen Sie ein oder zwei Tage für den Besuch der Städte Bergamo und Varese ein. Die Straßen in dieser Gegend sind gut ausgebaut und die beiden Ort rasch zu erreichen. Hier können Sie die typisch italienische Kultur kennenlernen und die historischen Stadtkerne besichtigen. Bewundern Sie in Bergamo die zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Stadtmauern oder besuchen Sie in Varese die berühmte romanische Taufkirche. Von Domaso geht es nun in Richtung Osten. Das kleine Dörfchen Varenna gilt für viele Besucher als der schönste Ort am ganzen Lago. In den verschlungenen Gässchen des pittoresken Städtchens können Sie herrlich flanieren und original italienische Atmosphäre in sich aufnehmen. Die hübsche Uferpromenade lädt zu romantischen Spaziergängen ein und das Eis in den belebten Cafés ist einmalig.

Architektonisch Interessierte sollten nach Gelato, Kaffee und Kuchen unbedingt der Kirche San Giorgio einen Besuch abstatten. Sie ist die prominenteste Sehenswürdigkeit von Varenna und hat schon viele Besucher mit ihrem historischen Charme verzaubert. Wandern Sie anschließend ein halbes Stündchen zum Castello di Vezio und genießen Sie die Aussicht auf den See und das quirlige Zentrum Varennas. Der Weg ist gut ausgeschildert und bietet schon beim Anstieg malerische Ausblicke auf das tiefblaue Wasser. Die Führung durch das historische Schlösschen kostet lediglich ein paar Euro und lohnt sich allemal, um einen Blick in die italienische Vergangenheit zu erhaschen.

Como ist das Zuhause der Stars

Como am Comer See bei Nacht mit Beleuchtung

Der Roadtrip um den Comer See führt weiter in den Südwesten. In Como können Sie nicht nur ausgiebig dem Shoppingvergnügen frönen, sondern mit etwas Glück auch eine der hier urlaubenden Stars antreffen. Schließlich beherbergt der traumhafte Ort aufgrund seiner herrlichen Lage in den Sommermonaten Schauspielgrößen und andere Stars. Die schicke Seepromenade sucht ihres Gleichen und wer es lieber traditioneller mag, ersteht am Wochenmarkt an der spazio ratti italienische Käsespezialitäten, Olivenbrot und andere typische Delikatessen zu günstigen Preisen. Am Abend füllt sich der beliebte Ort Como mit Musik. Auf der Straße wird die Gitarre gezupft oder Geige gespielt und aus diversen Bars erklingen beschwingte Klavierakkorde. Zwischen 17 Uhr und 21 Uhr gibt es zudem den traditionellen Aperitivo: Zu einem Glas köstlichen Weins erhalten Sie einige Snacks für den kleinen Hunger. Tipp für Leute mit Appetit: In manchen Bars in Como werden die klassischen Häppchen auch in Buffetform angeboten.


Nach dem delikaten Aperitivo ist es verständlich, dass die Italiener die Restaurants erst spät in den Abendstunden stürmen. Genießen Sie in einem der ausgezeichneten Lokale Pizza, Pasta und Co. Wenn Sie am nächsten Morgen ausgeruht erwachen, begeben Sie sich zu Fuß zur Funicolare. Diese Bahn verbindet Como mit Brunate. Das Villenviertel thront rund 700 Meter über der Stadt und bietet einen unvergleichlichen Ausblick über den Lago. Kein Wunder, dass sich hier die Superreichen aus aller Welt in der warmen Jahreszeit einfinden. Aber auch wenn Sie nicht zu der Millionärsriege gehören: Bei einem Roadtrip um den Comer See können Sie sich zumindest genauso frei fühlen.

Fazit

Ein Roadtrip um den Comer See ist ein unvergessliches Erlebnis. Die zauberhaften Fischerdörfer und malerischen Städtchen versprühen italienischen Charme. Mit ihren belebten Gässchen üben sie ein magische Anziehungskraft auf Besucher aus und begeistern mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten. Die traumhaften Strände rund um den See laden zum Baden und Wassersporteln ein und von den umliegenden Anhöhen aus genießen Sie unvergleichliche Ausblicke über das tiefblaue Wasser. In abgelegenen Städtchen wie Domaso im Norden ist dagegen für Ruhe, Entspannung und Natur pur gesorgt. So kommen Sie bei einem Roadtrip um den Comer See voll auf ihre Kosten und erleben einen abwechslungsreichen Urlaub mit hohem Erinnerungswert.

Zurück